Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung
  • start01
  • start4
  • start3
  • start2
  • Start1

Ziele bei Problemen im Hundekontakt:

  • Sie möchten, dass Ihr Hund im Sozialkontakt höflicher, vorsichtiger, oder auch deeskalierender, statt aggressiv wird? Dann bietet sich hierfür der allgemeine Social Walk an:
    - Social Walk:
    Sie laufen hierbei mit einem immer wechselnden Fremdhund gemeinsam eine „Gassistrecke“. Je nachdem auf welchem Leistungsstand Ihr Hund, aber auch der Fremdhund ist, werden erwünschte Verhaltensweisen (z.B. deeskalierendes Verhalten, höfliches Verhalten) so belohnt, dass beide Hunde zueinander auf Distanz bleiben, oder aber wenn beide Hunde bereits fit genug sind, dies direkt im Kontakt gefördert
    - Social Walk 4:
    Sollte Ihr Hund den Social Walk zu zweit inzwischen mit diversesten Charakterzügen der anderen Hunde gut meistern können, dürfen Sie ab sofort in den Social Walk 4. Dieser läuft ähnlich ab, wie der oben beschriebene Social walk. Unterschied dabei ist: Die Hunde arbeiten hier nur noch ausschließlich im Kontakt, ohne Distanz, sowie besteht der Social Walk immer aus jeweils 4 Hunden. Sie laufen also eine Gassistrecke mit Ihrem Hund und noch 3 weiteren Fremdhunden gemeinsam und festigen erwünschte Verhaltensweisen im Sozialkontakt.
    - Social Walk Matura:
    Sollte Ihr Hund auch im Social Walk 4 zuverlässig höfliche und deeskalierende Verhaltensweisen zeigen, ist es Zeit für den Social Walk Matura. Dieser läuft exakt genauso ab, wie der Social Walk 4, nur dass sich hierbei jeweils 8 Hunde treffen und das Gelernte weiter verfestigen.

  • Ist Ihr Hund jedoch eher der ängstliche Typ, der sich gar nicht in den Kontakt hinein traut? Der, wenn ein Fremdhund dann doch auf ihn zuläuft, diesen lieber anbellt, so ganz getreu dem Motto: Lieber Angriff, statt Verteidigung?
    - Angsthasen Gruppe A:
    Dann sind Sie hier richtig! Ebenso, wie bei dem Social Walk 4 gehen Sie hier mit einer Gruppe von insgesamt 4 Hunden eine Wegstrecke entlang. Ihr Hund hat hier die Möglichkeit unter seines gleichen Mut zu schöpfen, sich vielleicht doch vorsichtig einmal in den Kontakt mit einem anderen kleinen Angsthasen zu trauen, ohne dabei die gewohnte Strategie des Wegbellens benötigen zu müssen. Auch hier ist es natürlich Ihre Aufgabe erwünschte Verhaltensweisen stetig zu belohnen und damit gutes Sozialverhalten zu fördern und Mut aufzubauen.

    Ängstlich ist Ihr Hund auch? Er traut sich auch nicht in den Hundekontakt, aber er würde ganz sicher nicht nach vorne gehen und den anderen verbellen? Lieber ergreift er die Flucht und versteckt sich?
    - Angsthasen Gruppe B:
    Dann ist Ihr Hund ein kleiner Angsthase der Kategorie B. In dieser Gruppe treffen wir uns 1 mal wöchentlich auf unserem eingezäunten Hundeplatz. Sie dürfen hierfür gerne eine Liegedecke für Sie und Ihren Hund mitbringen, denn in dieser Stunde ist Entspannung angesagt.
    Sie machen es sich an einem Platz Ihrer Wahl am Hundeplatz gemütlich. Ihr Angsthase hat nun die Möglichkeit sich entweder mit ihnen gemeinsam aus der sicheren Entfernung die anderen Angsthasen einfach zu anzuschauen oder es packt ihn doch mal der Mut und er traut sich dann doch mal auf eine kleine Erkundungstour zu einem der anderen Angsthasen. So kann Ihr Hund unter seines gleichen Mut schöpfen und ganz vorsichtige Hundekontakte ausprobieren und üben lernen.

Newsletter Anmeldung

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung